10.10.2017

Neue Kuschelecke

Wir lieben unsere Katzen so sehr, dass wir ihnen nun die komplette Hälfte der Couch schenken :)


Hierfür habe ich erstmal eine richtig schöne, kuschelige Decke als Couchüberwurf genutzt und dann ein kuschelig, schönes Hundebettchen gekauft, da das ja größer ist als die Standard-Katzenbetten. Dazu kommen noch zwei kleine Kunst-Schafsfelle, denn Missy liebt diese abgöttisch und macht immer Milchtritte drauf.

Missy hat sich auch direkt das Kissen, dass eigentlich in den Hundekorb gehört, als neuen Schlafplatz gesichert, während Molly im Körbchen liegt. :) Shelby kann damit weniger anfangen, die hat eine Vorliebe für Schreibtischstühle und liegt aktuell auf meinem Schreibtischstuhl. Missy und Molly haben verschiedene, am Tag wechselnde, Schlafplätze, nur Shelby hat immer einen, den sie dann nur alle paar Monate wechselt, je nachdem wo es ihr gerade wohl am gemütlichsten ist :D




[Katzenkrankheiten] Plasmazelluläre Pododermatitis

Unsere Shelby hatte seit einiger Zeit einen vergrößerten Pfotenballen, da sie aber normal laufen und springen konnte und auch bei Berührung keinerlei Schmerzen zeigte, haben wir es erstmal beobachtet. Doch es ist stark gewachsen und so sind wir dann schleunigst zum Tierarzt, der erstmal geröngt hat. Dabei kam aber nichts heraus, so dass ein paar Tage später eine Biopsie gemacht wurde und diese eingeschickt wurde. Heraus kam einige Tage später, dass es sich um Plasmazelluläre Pododermatitis handele, eine sehr seltene Erkrankung der Pfotenballen bei Katzen.

"Die Ursache ist nicht bekannt, vermutet werden eine Störung des Immunsystems oder strukturelle Störungen. Bei der Erkrankung kommt es zu einer starken Anschwellung eines oder mehrerer Ballen. Sie fühlen sich nicht mehr derbelastisch, sondern weich und schlaff an und können sich violett verfärben." https://de.wikipedia.org/wiki/Plasmazellul%C3%A4re_Pododermatitis

Es gibt verschiedene Methoden um dies zu behandeln. Unser Tierarzt hat es erst mit Kortison versucht, was die Folge hatte, dass die Pfote nun wieder komplett normal aussieht, also der Pfotenballen stark zurückgegangen ist. Leider hatte Shelby kurze Zeit später fast alle Nebenwirkungen vom Kortison, so dass wir das Kortison nach Anleitung des Tierarztes nun langsam absetzen. Sie hat durch das Kortison zugenommen, hatte viiiiiel Hunger und Durst und war total schlapp. Mittlerweile hat sie schon 300g verloren vom zugenommenen Gewicht, das ist schonmal super und auch der Hunger sowie der Durst haben sich enorm verbessert. Leider hat das Kortison auch die Folge gehabt, dass sie wieder einen Feline Herpes Ausbruch hat und momentan noch mit Augensalbe behandelt wird. Wir hoffen, dass der Pfotenballen jetzt wieder so normal bleibt und nicht wieder wächst.

Ihr merkt, die Kleine macht einiges durch, aber sie ist eine richtig tapfere Katze! :)

Leider habe ich keine Fotos von dem riesigen Pfotenballen damals gemacht, so dass ich euch hier nichts fotografisch zeigen kann, aber hier gibt es Bilder einer Fellnase, nach einer Stickstoffbehandlung: http://www.katzennetzwerk.de/kunena/55-Rund-um-die-Katze-und-den-Tierschutz/32872-plasmazellulaere-pododermatitis?start=20


28.04.2015

Die zaBird Katzenangel

Ende März haben wir euch in diesem Artikel den zaTeazer Wuschelstab und die zaBouncer Federblume vorgestellt. Da unsere Katzen immer noch hellauf begeistert sind, kam die Anfrage von der lieben Tamara, ob wir denn Lust hätten, die zaBird Katzenangel auszuprobieren, gerade zum richtigen Zeitpunkt.  

Die Katzenangel kam in einem kleinen Paket an und war darin nochmals extra verpackt. Auch diesmal kamen die Katzen direkt angetanzt und haben das neue Spielzeug beschnuppert und erkundet. :)

Die zaBird Katzenangel hat zusammengeklappt eine Länge von 25 cm und ausgefahren eine Länge von 82 cm. Der Griff hat einen Durchmesser von 7 cm. Die Angel wiegt ungefähr 27 Gramm und kostet im ArteKatzshop derzeit 9,99€.
Die zaBird Katzenangel besteht aus einem roten, beweglichen Stab, welcher sich ein- und ausfahren lässt. Auch bei schnellen Bewegungen und kräftigen Kampfeinlagen der Katzen ist dieser Stab stabil. Da er aus Metall besteht, könnte man annehmen, dass man vorsichtig sein müsse, da bei zu kräftigem Spielen die Katzen sich eventuell verletzen könnten. Dies ist unserer Ansicht nach aber nicht der Fall. Durch die bereits genannte Beweglichkeit des Stabs ist eine Verletzung der Katzen also nicht anzunehmen.

Desweiteren verfügt die Angel über einen weichen Handgriff und eine durchsichtigen Gummischnur. Am Ende dieser Schnur befindet sich die treffend bezeichnete Federspitze "Perlhuhn", welche aus unterschiedlich großen und festen Federn in den Farben gelb, rot und verschiedenen Brauntönen besteht. Die roten und gelben Federn erinnern an ein Gefieder eines kleinen Vogels, während die großen, festen bräunlichen Perlhuhn-Federn wie Flügel aussehen. Bei schnelleren Bewegungen können sie leichte Federschlaggeräusche verursachen, was die Katzen umso mehr zum Spielen anregt. Die Federn sind im Gegensatz zu einigen anderen Angeln sehr gut befestigt. Bisher haben unsere Katzen bei ihren groben Spielereien noch keine Feder entfernen können. Sollten die Federn dennoch mal ausgedient haben, kann man die Federspitzen sogar austauschen. Die Spitzen können separat bestellt werden und sie lassen sich sehr leicht wechseln. Neben der Perlhuhn Federspitze, gibt es auch noch eine mit Lametta, eine mit grünen Federn namens "Chicken", eine namens "Foxy" und eine ganz bunte Federspitze namens "Kolibri".
Wie man den Fotos und dem Video entnehmen kann, spielen alle drei gerne damit - hauptsächlich Shelby, welche wirklich verrückt danach ist. Sie kann die Federn mit ihren Pfoten sehr gut greifen und hat dermaßen Spaß dabei, herumzuspringen und die Federn zu schnappen. Wenn man das "Perlhuhn" still in der Luft baumeln lässt, ertönen Jagdgeräusche aus ihr. Da Missy sowieso eine große Leidenschaft für Federn hegt, kommt auch der zaBird sehr gut bei ihr an. Molly, unsere kleine Angstkatze, spielt ebenso gerne damit und beweist, dass sie eine brilliante Jägerin ist.




Ihr wollt auch eine zaBird Katzenangel? Mit diesem Gutscheincode erhaltet ihr 15% Rabatt auf den Warenkorb im ArteKatz Shop: dwa4p_2015



Ein herzliches Dankeschön an Tamara und den ArteKatzshop! ♥

20.04.2015

[Katzenkrankheiten] FIV

Die letzten Wochen waren für uns mehr als schlimm, denn Shelby erhielt nach einem Bluttest das Ergebnis: FIV positiv. Allerdings wurde nochmals mittels PCR nachgetestet und der PCR Test ist laut Tierarzt nun glücklicherweise negativ. Woher die Antikörper in ihrem Blut kommen ist dann die andere Frage.

Dennoch wollte ich meinen angefangenen Artikel über FIV nicht verwerfen. Vielleicht hilft es jemandem, der eine/n FIV- positive/n Katze/Kater hat oder sich allgemein über die Krankheit informieren möchte. 



Was ist FIV?
Das Feline Immundefizienz Virus ähnelt dem FELV Virus und dem HIV Virus. Es gehört zu den Retroviren und der Gattung der Lentiviren und schwächt das Immunsystem der Katze. Laut diesem Wikipedia Eintrag zählt es neben dem Feline Coronavirus (FCoV) und dem Feline Leukämie Virus (FELV) zu den Auslösern der klinisch bedeutsamsten viralen Infektionskrankheiten von Hauskatzen. 

FIV ist oftmals eine Zufallsdiagnose. Denn wer lässt beispielsweise bei seiner Freigängerkatze monatlich Blut abnehmen und auf FIV testen? Sowohl Katzen in der Trägerphase meist symptomfrei sind. 

Laut Genomia sind 2% der Katzen in Deutschland betroffen.

Symptome
Die Krankheit lässt sich in fünf Stadien eingliedern:

* Erstinfektion
Die Erstinfektion dauert in der Regel 14 Tage und äußert sich oft mit Fieber, denn das Virus breitet sich nun aus.

*Anfangsphase
Die Anfangsphase beginnt etwa vier Wochen nach der Erstinfektion und äußert sich mit Symptomen wie Fieber, Mattigkeit, Depression und Durchfall. Die Phase dauert zwischen 4 Wochen bis 9 Monate an. Die weißen Blutkörperchen nehmen ab und die Lymphknoten schwellen an. Meist reicht hier eine konsequente symptomatische Therapie aus.  

*Trägerphase (Asymptomatische Phase)
In der im Anschluss an die Anfangsphase kommenden Trägerphase ist die Katze ansteckend, aber oft völlig symptomfrei. Diese Phase kann bishin zu mehreren Jahren andauern. 

*PGL Stadium (Stadium der Persistenten generalisierten Lymphadenopatie)
Die Hälfte aller FIV- positiven Katzen wird erst in diesem Stadium beim Tierarzt vorgestellt.
Appetit- und / oder Gewichtsverlust treten auf. Desweiteren können Fieber, Leukopenie, Veränderung der Lymphknoten, Anämie, Stomatitis, akute Zahnfleischentzündung und Schleimhautentzündung in der Maulhöhle auftreten.

*Endstadium
Das Endstadium zeichnet sich oftmals durch die Bildung von Tumoren aus oder es treten begleitende Infektionen auf, welche das Immunsystem nicht mehr abwehren kann. Es zeigen sich oftmals Gewichtsverlust, Anämie, Symptome wie Demenz, Psychosen oder Bewegungsstörungen und das Blutbild verschlechtert sich. In dieser Phase stirbt die Katze in der Regel innerhalb eines Jahres.

Diagnose 
FIV kann man mittels einem Bluttest nachweisen. Hier wird zwischen zwei Testverfahren zum Nachweis der Antikörper unterschieden, nämlich dem ELISA (Enzyme linked immuno sorbent assay) und dem Western-Blot Test. Desweiteren gibt es noch das Realtime PCR zur Bestimmung der Proviruslast. Da der ELISA Test oftmals falsch-positiv ausfallen kann, sollte man ein PCR oder den Western-Blot Test in Betracht ziehen.

Behandlung
FIV ist nicht heilbar und endet immer tödlich. Jedoch kann man versuchen, den Beginn der finalen Phase hinauszuzögern, was laut manchen Erfahrungsberichten auch gut funktionieren soll. 

Beispielsweise habe ich bei meinen Recherchen herausgefunden, dass Interferon für Katzen gute Ergebnisse erzielen kann. Im Gegenzug wird von einer Therapie mit Zylexis, Kortison und Echinacea abgeraten. 

Eine Impfung gegen FIV namens Fel-O-Vax FIV® ist seit 2002 in den USA zugelassen, allerdings nicht in Deutschland.

Wichtig ist auch eine gute Pflege der Katze. Also hochwertiges Katzenfutter, gute Vitamin- und Mineralstoffversorgung und die Vermeidung von Stress. Beim Thema "Nachimpfen" gehen die Meinungen einiger Katzenhalter weit auseinander. Manche sind für das Nachimpfen von Katzenschnupfen- und Seuche und Tollwut bei Freigängern, um die Katze vor einer Sekundärinfektion mit Katzenschnupfen zu bewahren, andere sind dagegen, da es das Immunsystem der Katze durcheinander bringen kann. Ein jährliches Blutbild wird empfohlen.

Ansteckungsgefahr?
Das Virus ist für Haus- sowie Großkatzen ansteckend. Für Menschen und andere Tierarten besteht keine Gefahr.

Das Virus verbreitet sich hauptsächlich durch Bisswunden, aber auch in seltenen Fällen durch den Mutterleib, die Geburt und die Muttermilch, Blut, Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit. Eine Übertragung durch den Geschlechtsverkehr ist anders als beim HIV, auszuschließen. Da das Virus in der Luft nicht lange überlebt ist eine Übertragung von Futter- und Wassernäpfen sowie gegenseitigem Putzen eher unwahrscheinlich. 

Dennoch müssen FIV-Katzen nicht in Einzelhaltung gesteckt werden, sondern können auch mit anderen FIV- positiven Katzen gehalten werden. Auch eine Haltung mit FIV-negativen Katzen kann funktionieren, sofern die Katzen sozial und friedlich zueinander sind und keine Revierkämpfe austragen. Desweiteren traf ich online auf Katzenhalter, welche ihren FIV-positiven Katzen auch Freigang gewähren, sofern diese sozial und friedlich sind.

Wie ist die Lebenserwartung einer FIV- positiven Katze?

Katzen mit FIV können mit guter Pflege auch ein hohes Katzenalter erreichen.


Symbolbild

Quellen und Links: 

08.04.2015

[Alltag] Guten Morgen!

*gäääähn* Ich will noch nicht aufstehen! Viel zu früh heute! 

Seid ihr schon alle wach?!

04.04.2015

[Katzenspielzeug] Ikea Kinderspieltunnel Busa

Nachdem wir unseren alten Katzenrascheltunnel aus einer maritimen Fressnapf LE nach einigen Jahren Benutzung entsorgt haben, hatten wir uns in letzter Zeit wieder intensiv mit Katzenspieltunneln beschäftigt und stießen bei der Online Recherche auf den "Busa" Kinderspieltunnel von Ikea. Er passt nicht nur farblich perfekt in unser Wohnzimmer, sondern soll auch sehr stabil sein - also haben wir uns heute auf den Weg gemacht und haben den Spieltunnel gekauft.

Als wir von unserem Ikeabesuch zurück waren, haben wir den Spieltunnel direkt "aufgebaut" und gespannt auf die Reaktion unserer Katzen gewartet. Missy, unsere Neugierigste, hat ihn direkt erkundet. Vorsichtig kam Molly und im Anschluss Shelby. :)

Natürlich ist er mit einem Durchmesser von 46 cm etwas groß für Katzen, aber er steht sehr stabil und bietet reichlich Platz, so dass die Katzen zusammen rein können. Es lässt sich dank Klettverschlüssen auch wieder zusammenfalten. 

Länge: 145 cm - Durchmesser: 46 cm - aktueller Preis: 14,99€